Für ein Pferd kann eine Trainingsstunde mit seinem Reiter genauso so unangenehm sein wie für diesen ein unangekündigter Termin beim Chef in der Firma. In beiden Situationen dominiert Unsicherheit und Anspannung die Situation, von gelassener Vertrautheit keine Spur. Dass unter solchen Umständen ein Lernerfolg für das Pferd oder ein konstruktives, ergebnisorientiertes Mitarbeitergespräch unmöglich wird, liegt auf der Hand.

Dass Anspannung und Verunsicherung keine Grundlage für ein wirklich erfolgreiches Miteinander von Reiter und Pferd sind, haben viele renommierte Pferdetrainer erkannt, darunter die weltbekannte Pferdeexpertin Linda Tellington-Jones und Arien Aguilar, der Sohn des Wegbereiters des „Horsemanship“ und Mitbegründer der verhaltensorientierten Bodenarbeit am Pferd,  Alfonso Aguilar.

Stübben, Sattel, Sättel, Gläserne Manufaktur, wehorse, Bodenarbeit, Linda Tellington-Jones, Arien Aguilar

Für Linda Tellington-Jones steht fest: „Behandele dein Pferd so, wie du selbst gern behandelt werden möchtest“. Die Eckpfeiler ihres Trainingskonzepts sind Ruhe, Geduld und Empathie. Diese dienen ihr dazu, herauszufinden, wie es um das Befinden eines Pferdes bestellt ist, und mit welchen Ängsten es möglicherweise zu tun hat. Um Mensch und Pferd zu einer von Vertrauen geprägten Einheit zusammen zu schweißen, hat sie im Lauf von mittlerweile fünf Jahrzehnten ein Konzept von bestimmten Berührungstechniken, die sogenannten „Tellington TTouches“ entwickelt und weltweit erfolgreich eingesetzt. Mit ihrem Trainingskonzept der sanften Berührungen fördert sie die freiwillige Mitarbeit des Pferdes. Dadurch lernt es, nicht allen Anforderungen sofort mit Entziehen, Flucht oder Kampf zu begegnen. Sondern sich bereitwillig auf das einzulassen, was sein Mensch von ihm möchte, ganz im Vertrauen darauf, dass das, was gerade von ihm erwartet wird, etwas positives, angenehmes ist.

Auch der Mensch profitiert von den magischen Berührungen des TTouch-Trainings: Er lernt, klar und eindeutig mit seinem Pferd zu kommunizieren und sich die dafür notwendigen Führungsqualitäten anzueignen. Die gemeinsamen Lernerfolge führen dann zu einem vertrauensvollen Umgang, der von gegenseitigem Respekt geprägt ist.

Das Aufbauen einer vertrauensvollen Partnerschaft mit dem Pferd ist auch für Arien Aguilar die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Training. Er sagt:Aus einem Buch kannst du nicht lernen, Beziehungen zu Pferden aufzubauen. Liebe, Balance und Respekt kannst du nicht von einem Trainer lernen. Du musst rausgehen und Fehler machen. Deine Reaktion auf deine Fehler wird dein Lernen sein.“ Das Geheimnis seines Trainingserfolgs ist das sorgsame Lesen und Deuten der Körpersprache des Pferdes, um dadurch Missverständnissen vorzubeugen und unnötigen Konfrontationen aus dem Weg zu gehen.

Stübben, Sattel, Sättel, Gläserne Manufaktur, wehorse, Bodenarbeit, Linda Tellington-Jones, Arien Aguilar

Die Ausbildung eines Pferdes soll dazu führen, dass sich der Mensch jederzeit auf sein Pferd verlassen kann, so wie sich auch das Pferd jederzeit auf den Menschen verlassen können muss. Aguilar nennt dieses Miteinander „Balanced Horsemanship“. Für ihn ist es verkehrt, im Training nur mit Druck zu arbeiten oder im Gegenteil nur einfach darauf zu warten, dass sich beim Pferd in seiner Ausbildung irgendwann und irgendwie schon etwas tun wird. Sein Ziel ist es, im Miteinander von Mensch und Pferd eine ausgewogene Balance zwischen Regeln und Belohnung zu erreichen, die so tief ausgeprägt ist, dass Pferd und Reiter sich gegenseitig auch mal einen Fehler verzeihen können.

Das nächste Mal dreht sich bei Conny Röhm, Christopher Bartle und Lisa Röckener alles um Gesundheit, Vertrauen und Sicherheit im Umgang mit unseren Pferden.

Übrigens: Wer auch in Corona-Zeiten mit Linda Tellington-Jones oder Arien Aguilar trainieren möchte, hat dazu im Internet am 5. Juli bei einer Live-Schalte der Online-Reitschule wehorse unter www.wehorse.com/en/blog/online-festival Gelegenheit, sich mit diesen beiden und vielen weiteren Profis auszutauschen und dabei auch so manchen „Geheim-Tipp“ mit auf den Weg zu bekommen. Deshalb am besten schnell ein kostenloses Ticket sichern, und am Sonntag, dem 5. Juli ab 10.00 Uhr live dabei sein. Achtung: Die Vorträge und Diskussionen der Trainer auf diesem Link sind alle in Englisch. Reinklicken lohnt sich übrigens gleich doppelt. Denn neben wertvollen Profi-Informationen rund um die Pferdeausbildung gibt es mit etwas Glück sogar einen vom Fachmann angepassten Stübben-Sattel im Wert von 3.000 Euro und hochwertiges Zubehör von renommierten Reitsportausstattern zu gewinnen. Also am besten schnell anmelden.