Neue Wege in die Zukunft 1994 - 2019

Krefeld 1994 - Nordamerika ist noch immer einer der wichtigsten Absatzmärkte für Stübben und soll es auch bleiben. 1994 investiert das Unternehmen in ein eigenes Lager in Richmond. 2003 kauft das Unternehmen ein altes Farmgebäude in Troy, Virginia, und baut dieses zu einem zentralen Lager- und Verwaltungsgebäude um. Auch in Deutschland kommt es zu einer räumlichen Veränderung: Mit der Jahrtausendwende wird der Firmensitz von Krefeld nach Kempen verlegt. War das Unternehmen in den letzten Jahrzehnten in Krefeld auf verschiedene Standorte verteilt, werden nun, wie zu Beginn der Unternehmensgeschichte, alle Prozesse wieder unter einem Dach abgewickelt: Fertigung, Lagerung und Verwaltung. Kapitel 5

 Stübben Sattel Gläserne Manufaktur

Der Umzug eröffnet dabei auch ganz neue Möglichkeiten für die Kunden: In der Gläsernen Manufaktur in Kempen können Besucher miterleben, wie Stübben Sättel gefertigt werden und sich einen Überblick über die gesamte Produktpalette verschaffen. Von der Sattelberatung bis zur individuellen Gestaltung des eigenen Sattels bleiben keine Wünsche offen. Hier erlebt man Sattlerhandwerk live und kann sich bei einer Tasse Kaffee persönlich beraten lassen. Die globale Finanzkrise, die 2007 als Immobilienkrise in den USA beginnt, führt auch in Deutschland zu einem deutlich abgeschwächten Wirtschaftswachstum. Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg reduziert sich dabei der Welthandel und auch Stübben hat mit den Folgen zu kämpfen. Die Wettbewerbssituation verändert sich darüber hinaus durch die sich immer stärker verbreitende Globalisierung enorm. Im internationalen Markt zu kommunizieren wird zunehmend einfacher. Hat sich Stübben früher schwerpunktmäßig mit Unternehmen aus den klassischen, vom Reitsport begeisterten Ländern wie England, Frankreich, der Schweiz, Italien oder Deutschland gemessen, lässt der Wettbewerb längst in Ländern außerhalb Europas produzieren. Neue Wege müssen eingeschlagen und die Produktpalette überarbeitet werden, zudem muss ein effizienteres Vertriebskonzept her. Einmal mehr ist die Innovationskraft von Stübben gefragt.

Stübben Sättel Gläserne Manufaktur

Als Ergebnis dieser präzisen und auf Langlebigkeit fokussierten Arbeit müssen die hochwertigen Produkte im Schnitt gerade mal alle 20 Jahre nachgekauft werden. Aus diesem Grund entschließt sich Stübben, das Unternehmen langfristig auch im BereichProduktentwicklung breiter aufzustellen. Ein erster Schritt ist bereits getan: Unter dem Label STEELtec entwickelt Stübben Metallwaren für den Reitsport: Gebisse, Steigbügel und Sporen. Von Beginn an ist das Geschäft erfolgreich. Angetrieben vom Innovationsgeist des Produktentwicklers und Geschäftspartners Christoph Augsten ergänzt STEELtec das Portfolio Stübbens auf sinnvolle Art und Weise. Mit Gebissen, Sporen und Steigbügeln erweitert Stübben STEELtec die Produktpalette des Unternehmens.

 Stübben Sättel Gläserne Manufaktur

Schon immer von der Familientradition angetan, beginnt Johannes Stübben, der Sohn von Ralph und seiner Frau Andrea, nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Reitsportsattler. Schon früh steht für Ihn fest, dass auch sein Weg in das Familiengeschäft führen wird. Im Jahr2013 ist es dann soweit: Nach seinem Studium sowie Auslandserfahrungen in Kanada und Argentinien tritt mit Johannes die fünfte Generation in die Geschäftsführung ein. Jan, Sohn von Dirk und Martina Stübben entscheidet sich ebenfalls nach seinem Studium in Schottland, mehreren Auslandsstationen in Asien und Jahren der Berufserfahrung in Beratung und Industrie, dem Ruf des Familienunternehmens zu folgen. Nach dem operativen Ausscheiden der jahrzehntelangen Geschäftsführer Ralph und Frank Stübben, wird der Generationswechsel durch den Eintritt von Jan Stübben vollzogen. Das junge Team sieht sich dem Wandel der Zeit gewachsen und nimmt sich der Aufgabe an, Stübben als traditionelles Familienunternehmen zukunftsgerecht zu gestalten. Musste früher ein Sattel in erster Linie robust sein, legen Kunden heute auf weitere Aspekte Wert: Die perfekte Passform, Optik, Haptik, das Material. Neben perfekter Passform werden die Sättel durch optische und haptische Effekte veredelt Stübben antwortet auf die Wünsche seiner Kunden und entwickelt neue, moderne, pferdefreundliche Produkte oder auch Lederartikel mit technischer Raffinesse. In einer Zeit, in der Individualität großgeschrieben wird, nimmt Stübben zunächst in den USA, dann auch in Europa eine Veränderung in der Vertriebsstrategie vor. Wurde das Hauptgeschäft in der Vergangenheit über Händler und Großhändler abgewickelt, rückt heute zunehmend der Endverbraucher in den Mittelpunkt des Verkaufs. In direktem Kontakt mit dem Käufer verfolgt Stübben das Ziel, den Kunden kennenzulernen, seine Bedürfnisse zu verstehen und seinen individuellen Ansprüchen nachzugehen. Pferd und Reiter können vor Ort im Stall vermessen, Besonderheiten und Wünsche vermerkt und im Anschluss daran der perfekt abgestimmte Sattel für das Duo in Auftrag gegeben werden. Gleichzeitig bleiben die Klassiker auf dem Markt: Produkte, die schon vor Jahrzehnten verkauft wurden und höchstwahrscheinlich noch in Jahrzehnten verkauft werden. Und wieder einmal zeigt sich: Stübbens Erfolgskonzept vereint Innovation und Tradition.