Annica Hansen ist seit langem großer Fan unserem Stübben Equi-Soft Sattelgurt. Vor einiger Zeit hat Annica unserer Sattlerin Luisa Herbst, einige Fragen zum Equi-Soft Sattelgurt gestellt. 

 

Annica: Immer wieder werde ich gefragt was der Equi-Soft Sattelgurt alles kann. Luisa, was würdest Du sagen macht diesen Sattelgurt so besonders? 

Luisa: Der Equi-Soft Sattelgurt arbeitet, anders als herkömmliche Sattelgurte, mit dem Pferd und nicht gegen seinen natürlichen Bewegungsablauf. Der Equi-Soft Sattelgurt ist sehr beweglich. Insbesondere das mittlere Teil des Gurtes ist unabhängig von den beiden etwas kleineren Seitenteilen und kann sich aus diesem Grund eigenständig bewegen. Wenn der Brustkorb des Pferdes sich also ausdehnt, kann der Equi-Soft Sattelgurt an dieser Stelle, dank der Elastikringe die Bewegung zulassen. In diesem Moment geben die Gummis nach und ziehen sich auseinander.  

Annica: Ich höre immer wieder, dass mit dem Equi-Soft Sattelgurt der Sattel nicht festliegen kann. Ich kann allerdings bestätigen, dass es sich dabei nur um ein Vorurteil handelt, denn bei mir hat der Sattel immer gehalten. Luisa, was würdest Du sagen, welchen Nachteil haben herkömmliche Gurte mit zwei Seiten-Elastikzug und welche Vorteile hat der Equi-Soft Sattelgurt diesen gegenüber? 

Luisa: Bei diesen Gurten ist ein großer Nachteil, dass der Sattel nicht mehr ganz fixiert liegen kann. Die meiste Bewegung findet im Brustbeinbereich des Pferdes statt, weshalb wir die Elastikringe direkt dort platziert haben und nicht oben im Sattelbereich. Dadurch würde der Sattel wahrscheinlich beginnen zu rudern.  

 

Annica: Das macht mein Sattel mit dem Equi-Soft Sattelgurt definitiv nicht. Ich muss sagen, ich fand die Idee am Anfang gleich so schön, dass der Equi-Soft Sattelgurt, im wahrsten Sinne des Wortes, mit dem Pferd atmet. Und das im Brustkorbbereich und nicht an den Seiten, wo die Rippen des Pferdes liegen. Aber wie gurtet man den Equi-Soft Sattelgurt am besten an und wie fest darf ich ihn überhaupt ziehen? 

Luisa: Rechts und Links muss der Gurt gleichmäßig gegurtet werden, heißt der Equi-Soft Sattelgurt liegt mittig unter dem Pferdebauch. Genau an dieser Stelle sollte auch nachdem nach gegurtet wurde noch eine Hand zwischen Pferdebauch und Gurt passen. Wichtig ist es, den Gurt niemals zu fest zu schnallen. 

 

Annica: Ihr wisst, dass ich ehrlich zu Euch bin. Eine Frage, die mir auch immer wieder gestellt wird, ist, warum der Equi-Soft Sattelgurt solch einen hohen Preis hat. Ja der Equi-Soft Sattelgurt ist nicht gerade günstig, aber es ist nun mal auch nicht nur ein Gurt, oder was meinst Du Luisa?

Luisa: Da gebe ich Dir Recht. Gerade aber auch weil der Equi-Soft Sattelgurt diesen Preis hat, bieten wir unser Testprogramm an. Dabei kann der Gurt vor dem Kauf unverbindlich getestet werden. Ihr schreibt uns einfach eine E-Mail mit Euren Kontaktdaten und der gewünschten Gurtlänge an info@stuebben.de und wir senden Euch den Equi-Soft Sattelgurt nach Erhalt der Kaution zu. Dann könnt ihr diesen für 14 Tage gegen eine Testgebühr von 15 € testen und anschließend entscheiden, ob ihr den Gurt behalten möchtet oder eben nicht.  

 

Annica: Vorkasse natürlich deshalb, weil der Equi-Soft Sattelgurt einen gewissen Wert hat und man sichergehen möchte, dass dieser nicht wegkommt oder schlecht behandelt wird. Verständlich, oder? Ich finde es aber eine tolle Möglichkeit, um zu sehen, ob der Gurt mir und meinem Pferd gefällt oder eben nicht.  Inzwischen wurde das Anfangsmodell, Erfahrungswerten zugrunde überarbeitet und optimiert. Obwohl ich damals einen der ersten Equi-Soft Sattelgurte bekommen habe, sicherlich noch einen der Prototypen, muss ich sagen, dass mein Gurt immer noch gut in Schuss ist. Welche Varianten des Gurtes habt ihr aktuell in Eurem Sortiment? 

Luisa: Den Equi-Soft Sattelgurt bieten wir sowohl als Lang- als auch als Kurzgurt in unseren Standardfarben Schwarz, Ebony und Tobacco an. Dazu passend gibt es die Neopren-, Lammfell- und Lederpolster.  Inzwischen haben wir unser Equi-Soft Sattelgurt-Sortiment um einen Equi-Soft Stollenschutzgurt erweitert. 

Annica: Ich habe mich damals für das Neopren und das Lammfellpolster entschieden. Das Neopren Polster ist deutlich pflegeleichter, allerdings eignet sich das Lammfell besonders für empfindliche Pferde wie Wölbchen. Luisa, worauf muss ich denn achten bei der Auswahl der Gurtlänge? 

Luisa: Wir empfehlen es den Equi-Soft Sattelgurt in der aktuellen Gurtlänge zu bestellen. Ist man sich aber dennoch unsicher, kann ich auch an dieser Stelle wieder auf unser Testprogramm hinweisen.  

 

Annica: Ich habe gehört, dass manche Pferde von dem Gurt Scheuerstellen bekommen, aber ich muss sagen, damit hatte ich noch nie Probleme. Woran kann das liegen? 

Luisa: Manchmal ist das Problem, dass die Gurte nicht richtig auf das Polster geklettet werden. Der Equi-Soft Sattelgurt besteht im Prinzip aus zwei Teilen, dem eigentlichen Gurt und dem Polster. Beide Teile müssen aufeinander geklettet werden. Dabei ist es wichtig, dass das Unterteil weit genug nach vorne geklettet wird. Die obere Kante muss sich wegdrücken lassen, damit dem Pferd die mögliche Bewegungsfreiheit geboten werden kann. Beim Kletten kann man sich an den Löchern auf Gurt und Polster orientieren. Diese müssen aufeinander liegen, sodass man durchgucken kann.  

 

Annica: Abschließend hätte ich noch eine Frage - für welche Pferde eignet sich der Equi-Soft Sattelgurt

Luisa: Grundsätzlich eignet sich der Equi-Soft Sattelgurt für alle Pferde. Aber gerade bei jungen oder empfindlichen Pferden, welche unter Sattel-/Gurtzwang leiden ist eine große Veränderung zu sehen.  

 

Annica: Ich selber sehe bei Wölbchen eine unglaubliche Verbesserung, seitdem ich den Equi-Soft Sattelgurt benutze.  Auch wenn sie nicht unter Sattel- oder Gurtzwang leidet, war sie zuvor sehr empfindlich, wenn ich den Gurt angelegt habe. Auch Canto fühlt sich sichtlich wohl. Ich finde das System des Gurtes einfach einmalig! 

Das Interview in gesamter Länge könnt Ihr Euch auch nochmal hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=wLJxrMCGrkI 

Viel Spaß dabei!