Die regelmäßige energetische Pflege des Pferdes fördert seine Gesunderhaltung, stärkt das Immunsystem und steigert die Leistung. Kurz: Es ist „Lebenspflege“ für jeden Tag.

 

Einführung in den Energiekreislauf

Um die energetische Pferdepflege zu verstehen, müssen wir uns kurz mit dem Energiekreislauf des Körpers beschäftigen. Was ein bisschen esoterisch klingen mag, hat Hand und Fuß: Durch den Körper fließen Meridiane, das sind wissenschaftlich nachgewiesene (Med. Hochschule Hannover) Energie-Leitbahnen im Körper, die sämtliche Funktionen wie Durchblutung, Muskulatur, Faszien, Organe usw. mit Energie versorgen. Es gibt je 12 Hauptmeridiane auf jeder Körperseite, sie sind  unterteilt in YANG- und YIN-Meridiane und bilden einen Kreislauf. Die YANG-Meridiane laufen durch den  lichtzugwandten Teil des Körpers (außen und oben) und fließen in Fellrichtung. Die YIN-Meridiane verlaufen durch den lichtabgewandten Teil des Körpers (innen und unten) fließen gegen den Fellstrich.

Nach der traditionellen chinesischen Medizin sind Krankheiten, Schmerzen oder Verspannungen Ausdruck einer Energieflussstörung der Meridiane. Bei tiefer gehenden Meridianblockaden und daraus resultierenden Problemen sollte ein Akupunkt-Massage-Therapeut das Pferd behandeln.

 

Energetische Pferdepflege

Wer seinem Pferd etwas Gutes tun, dessen Energiehaushalt harmonisieren und sein Immunsystem stärken möchte, kann es mit der energetischen Pferdepflege effektiv unterstützen. Sie lässt sich unkompliziert in die tägliche Pflegeroutine integrieren.

Zur energetischen Pferdepflege putzt man das Pferde in Energieflußrichtung und streicht mit einer Bürste im YANG-Bereich in Fellrichtung und im YIN-Bereich gegen das Fell. Dabei sollte der gesamte Körper geputzt werden, also Hals, Rücken, Hinterhand, Bauch und Beine. Am Anfang ist es für Pferd und Mensch eventuell ungewohnt, gegen den Strich zu bürsten. Das gibt sich jedoch schnell, wenn das Pferd die ersten entspannten Reaktionen zeigt.

Die energtische Pferdepflege kann vor dem Reiten und auch gerne nach dem Reiten zur Entspannung angewendet werden und beliebig lange dauern. Welche Bürste dafür genutzt wird, ist unerheblich, wenn das Pferd sie mag.

 

Energetische Kronsaumpflege

An den Kornsaumrändern liegen die Anfangs- oder Endpunkte der Meridiane, die sogenannten Terminalpunkte. Die regelmäßige  Pflege der Kronsaumränder des Pferdes bringt die Energie in den Terminalpunkten zum Fließen und hat damit eine positive Wirkung auf den gesamten Organismus. Zudem wird das Narbenstörfeld am Kronsaum vermindert (fast jedes Pferd hat dort kleine, versteckte Narben, die aber große, störende Wirkung haben können) und die Hufstruktur verbessert.

So geht es:

  • An den Vorderhufen mit einer Bürste von der Ballenmitte beidseitig nach vorne bürsten.
  • An den Hinterhufen außen die letzten beiden Zentimeter zur Ballenecke bürsten und den Rest des Kronsaumes in einem Schwung von außen nach innen bis zur inneren Ballenecke. Das ganze sollte einige Male wiederholt werden.
  • Wichtig: Bei der energetischen Pflege des Körpers und der Kronsäume müssen die linke und rechte Seite gleich oft behandelt werden, da sonst ein energetisches Ungleichgewicht entsteht.

 

Kaltes Wasser und Solarium aus energetischer Sicht ungeeignet

Für viele Reiter gehört im Sommer nach dem Reiten die Dusche aus dem Schlauch für ihr Pferd zur Pflege dazu. Doch in den kalt geduschten Körperregionen wird der Energiefluß unterbrochen. Auf Dauer können so Energieblockaden und Verspannungen oder Krankheiten entstehen.

Wer seinem verschwitzten Pferd nach dem Reiten im Sommer helfen möchte, verwendet einem Schwamm und lauwarmes Wasser und wäscht damit Hals und Sattellage ab.

Auch das Solarium oder Rotlicht, das Reiter für ihr Pferd gerne im Winter anwenden, kann kontraproduktiv sein. Da die Bestrahlung energiezuführend wirkt, können Rückenprobleme entstehen, vor allem, wenn dort ohnehin schon zu viel Energie vorhanden ist. Nach dem Reiten ist das meistens der Fall.

Zur Muskellockerung vor und nach dem Reiten kann man die Sattellage des Pferdes mit einem Gummistriegel sanft von Widerrist in Richtung Hinterhand massieren.

 

Einfach und effektiv

Die energetische Pferdepflege hilft, kleine Energieblockaden aufzulösen und zu vermeiden, ist gesund erhaltend und leicht in die tägliche Pflegeroutine zu integrieren. Sie steigert das Wohlbefinden und die Abwehrkräfte des Pferdes, hilft ihm zu entspannen und fördert die Bindung zwischen Reiter und Pferd. 

 

www.pferdetherapie-wichtmann.de

https://www.facebook.com/PferdetherapieWichtmann